Menu

Online Casino Lizenz: Die wichtigsten Informationen zu den Lizenzen!

Online Casinos werden immer beliebter im Web - davon berichten vor allem erfolgreiche Online Casino Ratgeber. Aber gleichzeitig gibt es in dieser Unterhaltungsbranche sehr viele Betrugsmöglichkeiten, die schließlich zur Entstehung von Kontroll- und Regulierungsbehörden geführt haben. Die Hauptbeschäftigung von solchen Einrichtung ist es, die Spielersicherheit und den Komfort der Spieler zu garantieren. Um die Glücksspielbranche zu regulieren, haben diese Kommissionen Lizenzen eingeführt, die nur sie selbst den Interessenten erteilen können.

Der Vorgang bis zur Erlangung einer Lizenz kann jedoch lang und mühsam sein. Außerdem muss das Online Casino auch bestimmte Bedingungen erfüllen. Warum ist das so und welche sind das? Erfahren Sie mehr.

TOP SCHWEIZER ONLINE CASINOS GESUCHT? WIR EMPFEHLEN:
  • Casino777.ch
    Holen Sie sich einen kostenlosen 777 CHF/€ Neukundenbonus und 100 CHF/€ ohne Einzahlung und starten Sie direkt durch!
    spielen
  • 888 Casino
    888 Casino schenkt Ihnen den Willkommensbonus mit 140 €/ CHF und einen 88 €/ CHF Bonus ohne Einzahlung.
    spielen
  • Cherry Casino
    400 CHF/€ Willkommensbonus oder Freispiele erwarten alle, die sich für das erfahrene schwedische Cherry Casino entscheiden!
    spielen
  • Euro Palace
    Attraktive Angebote, noble Atmosphäre, Euro Palace Casino! Schnappen Sie sich 600 CHF/€ Bonus.
    spielen
  • LeoVegas Casino
    LeoVegas lädt mit dickem Bonus bis zu 2500 €/CHF und mt 230 Freispielen zu den neuesten Spielen ein.
    spielen

Die Lizenzen: eine Möglichkeit, um die Spielumgebung zu regulieren

Die Behörden kämpfen gegen illegale Machenschaften und kontrollieren Casinos. Sie garantieren die Normierung und Reglementierung der Glücksspielbranche im Internet. Sie müssen wissen, dass es immer mehr Behörden gibt die Spiellizenzen ausstellen. Diese werden auf Initiative der jeweiligen Regierung geschaffen und versuchen den Anbietern und den verschiedenen Webseiten, die diese betreiben, eine gewisse Legitimität zu verschaffen. Um legal operieren zu können, ist ein Online-Casino verpflichtet über eine Lizenz zu verfügen.

Welche Aufgaben haben Glücksspiellizenzen im Detail?

Wir möchten kurz darauf eingehen, für was die Kommissionen zuständig sind und warum diese die Spieler schützen. Eine Lizenz bedeutet nicht nur, dass die Online Spielbank ihr Angebot anbieten darf. Ferner überwacht die Kommission die Anbieter oder lässt sie von unabhängigen Stellen überprüfen. Spielerschutz steht ganz oben auf der Liste, wenn es um die Einhaltung der Gesetze geht. Wir gehen nun die wichtigsten Punkte durch, auf die Casinos achten müssen und auf jene, die die Kommissionen überwachen.

Die Sicherheit auf der Webseite

Der wohl wichtigste Punkt ist das Thema Spielersicherheit. Ein Spieler möchte sich auf der Webseite sicher und aufgehoben fühlen. Deswegen muss jedes Online Casino eine SSL Verschlüsselung aufweisen. Dies erkennt man daran, dass sich in der Browserleiste ein Schlosssymbol befindet. Falls dort der Hinweis „Nicht sicher“ auftaucht, sollte man vorsichtig sein. In dem Fall ist die SSL-Lizenz abgelaufen und die Seite kann von dritten überwacht werden.

Auch ein wichtiger Teil, zu mindestens in der EU ist die Datenschutzregelung. Die Kommissionen überprüfen, ob die Casinos, Cookie Informationen aufweisen, und ob es gültige AGB gibt. Ein Impressum ist nicht in jedem Land vorgeschrieben, deswegen nicht wundern, wenn dieses auf manchen Seiten fehlt. Auch bei Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten muss natürlich alles einem Hochsicherheitstrakt gleichen. Diese Punkte werden regelmäßig überprüft, damit Spieler ein sicheres Zocken erleben dürfen. Freilich arbeiten die Firmen ausschließlich mit seriösen Zahlungsdienstleistern zusammen. Auch jene brauchen Lizenzen, die eine Gültigkeit haben und überwacht werden. Es ist ein Kreis, der sich sozusagen schließt. Hat das Casino keine Genehmigung, gibt es auch keine Zahlungsdienstleister. Umgekehrt genauso.

Die Überwachung der Quoten

Ein Punkt ist außerdem die Überwachung der Spielerquoten. Wobei dies hauptsächlich beim Provider hängen bleibt. Keiner weiß so richtig, wie der Algorithmus läuft, aber alles muss über den Random Number Generator abgewickelt werden. Der Zufall muss alles stoppen, wer hier eingreift, bekommt große Probleme mit den Kommissionen. Überprüft werden auch die Live Casinos, ob die Dealer sich an Regeln halten und nicht irgendwie schummeln. Die Return To Player, die bei den Spielen angegeben sind, müssen stimmen und haben ihre Gültigkeit. Casinos selbst können an diesen sowieso nicht rumschrauben. Dies dürfen nur die Spielehersteller selbst. Wenn Sie etwas an den Quoten ändern, muss auch die Zahl korrigiert werden.

Die Spielergelder müssen sicher angelegt werden

Weiters überprüfen die Kommissionen, ob die Spielergelder auf einem Treuhandkonto verwaltet werden. Online Casinos dürfen das Guthaben, der Spieler auf keinen Fall verwenden, um damit Auszahlungen zu tätigen. Sollte das Casino bankrottgehen, erhalten Zocker damit eine Guthabensicherung und erhalten ihr Guthaben wieder ausbezahlt. Wer sich daran nicht hält, riskiert, dass das komplette Geld verspielt wird und das Spieler ihre Einzahlungen nicht zurückerhalten.

Die Auszahlungsfristen werden überprüft

Casinos müssen sich ferner an die Quoten und Fristen halten. Hier gibt es geregelte Gesetze im jeweiligen Land. Sollten Überweisungen länger dauern, kann sich der Kunde beschweren und an die Kommission wenden. Problematisch wird es dann, wenn überhaupt nicht ausbezahlt wird. Manchmal liegt es daran, weil der Bonus nicht freigespielt oder weil gegen Regeln verstoßen wurde. Die Kommission bietet sich als Schlichtungsstelle an und hilft, dass die beiden Parteien eine Einigung finden. Falls das Geld absichtlich nicht ausbezahlt wird, muss das Casino natürlich mit Strafen rechnen.

Spielerschutz und Alterskontrolle

Ein wichtiger Bereich ist das Thema Spielerschutz. Die Casinos müssen die Spieler darüber informieren, wo sich diese in Falle einer Sucht hinwenden können. Auch müssen die Spielbanken Limits setzen und Sperren einleiten, wenn es sein muss. Auch die Kommissionen haben hier eigene Programme und unterstützen bei eventuellen Suchtanzeichen mit Selbsttests und Adressen. Alterskontrollen müssen ebenso durchgeführt werden. Spätestens bei der Ausweiskopie ist ersichtlich, dass der Spieler minderjährig ist. An diese dürfen keine Gelder ausbezahlt werden. Auch daran muss sich das Casino halten, ansonsten hagelt es Strafen im Bezug auf Jugendschutz.

Was passiert einem Online Casino, wenn es sich nicht an die Regeln hält?

Genaue Informationen haben wir dazu nicht. Fakt ist, auf jeden Fall drohen den Spielbanken als erstes hohe Geldstrafen. Je nach Delikt können das mehrere hunderttausend Euros sein. In schlimmen Fällen verlieren die Anbieter direkt ihre Lizenz und sie dürfen nichts mehr im Internet anbieten. Wie man anhand einiger Provider bemerkt, kann es durchaus sein, dass diese noch tätig sind, aber in einigen Ländern als illegal eingestuft werden. In dem Fall werden die Spiele zum Beispiel in Deutschland oder in der Schweiz gesperrt, weil sie dort keine Genehmigung mehr erhalten. Dies läuft auch alles über die Kommissionen.

Die Gesetzgebungen, die sich auf die Erteilung von Lizenzen spezialisiert haben

Die Gesetzgebungen, die Lizenzen für Online-Casinos ausstellen können, befinden sich häufig im Ausland, besonders in der Karibik und auf Inseln im Pazifik.

Malta

Die Regierung der Insel Malta zählt zu den ersten, die den Markt der Online-Casinospiele reguliert haben. Sie ist sehr aktiv und gilt als Innovator in der Branche. Ab diesem Jahr könnte die Lotteries and Gaming Authority (LGA) sogar der erste Lizenzgeber für Spiele in sozialen Netzwerken werden.

Curaçao

Das Curaçao Gaming Control Board ist die zuständige Regulierungsbehörde auf der Insel von Curaçao, dem Hauptort der niederländischen Antillen. Diese Behörde ist seit 2002 aktiv und Ihre Lizenznehmer gelten als besonders seriös.

Gibraltar

Die Gambling Ordinance of Gibraltar erteilt jedes Jahr eine hohe Anzahl an Lizenzen. Natürlich nur wenn die Interessenten an einer Aktivität in der iGaming Branche alle notwendigen Voraussetzungen erfüllen und über ausreichend hohe Geldmittel verfügen.

Philippinen

Auch auf den Philippinen gibt es eine nationale und unabhängige Spielekommission, die den terrestrischen und Online-Glücksspielsektor regelt. Sie ist weniger aktiv als die anderen, aber setzt sich sehr für die Sicherheit der Nutzer und den Kampf gegen Cyberkriminalität ein.

Zypern

Die zypriotische Regierung regelt alle Formen von Glücksspiel: Casino, Poker und Sportwetten. Über ihre Kontrollkommission sichert sie die Fairness und Rechtmäßigkeit der Lizenznehmer.

Costa Rica

Seit Ihrer Gründung hat die Kontrollkommission von Costa Rica bereits über 300 Lizenzen an Unternehmen erteilt, die sich auf Glücksspiele und E-Commerce spezialisiert haben. Von den Lizenznehmern zählen 200 zu den besten internationalen Webseiten.

Frankreich

In Frankreich wacht die ARJEL über die Rechtmäßigkeit der Online-Casinos. Die Behörde zur Regulierung der Online-Glücksspiele leistet eine beispielhafte Arbeit. Aber sie leidet am Starrsinn der französischen Regierung, die aktuell noch nicht dazu bereit ist die Online-Casinospiele zu erlauben.

Kahnawake

Die Kahnawake Gaming Commission mit Sitz in Québec erteilt Lizenzen für Sportwetten, Online-Poker und Online-Casinos. Die KGC ist auch international in der Branche sehr bekannt und setzt die Tradition ihrer indianischen Vorfahren fort, die sich ebenfalls bereits schon mit Glücksspielen beschäftigt haben.

Antigua und Barbuda

Die Financial Services Regulatory Commission von Antigua und Barbuda erteilt jedes Jahr etwa 50 Lizenzen. Auf dieser Insel, die eine hohe Lebensqualität bietet, haben sich inzwischen auch viele Unternehmen niedergelassen.

Alderney

Die Alderney Gambling Commission hat 2005 einen „freien Zugang zum iGaming Markt“ eingeführt. Seitdem ist die AGC international tätig und konnte bereits zahlreiche Anbieter von Ihrem Angebot überzeugen.

Belize

Das Gaming Control Board der Regierung von Belize ist verantwortlich für die Erteilung von Betreiberlizenzen auf seinem Territorium aber auch im Ausland. Belize ist einer der Staaten, die besonders gut für Glücksspielunternehmen geeignet sind, denn dort kostet eine Lizenz nur 10.000 Dollar pro Jahr.

Isle of Man

Die Online Gambling Supervision Commission der Isle of Man wird laut den Gesetzen des Online Gambling Regulation Act und Electronic Transactions Act von 2000 und 2001 reguliert. Die Behörde dieser kleinen Insel gehört zu den angesehensten in der Branche, vor allem da ihre Auswahlkriterien sehr streng sind.

Deutschland

Die letzten Spielcasino Lizenzen wurden an Schleswig-Holstein vergeben, jene sind mit 2019 erloschen. Die Regierung plant zurzeit eine Reunion von Spielcasino Lizenzen im Jahr 2021. Mehrere Online Casino Plattformen in Deutschland sollten neue Genehmigungen erhalten. Wie dies in der Praxis aussehen wird, erfahren wir im nächsten Jahr.

Schweiz

Seit 2019 werden in der Schweiz offiziell Glücksspiellizenzen vergeben. 8 Unternehmen bekommen Lizenzen mit Typ A und 13 mit Typ B. Vergeben wurden die Genehmigungen an Casino- und Lotterieanbieter. Sämtliche Online Casinos sind in Besitz von Casinobetreibern, die bereits Landcasinos in der Schweiz unterhalten.

FAQ:

Darf man als Schweizer im Ausland spielen?

Diese Frage stellen uns viele Spieler. Das Schweizer Gesetz besagt eigentlich, dass Schweizer nur noch bei den eigenen Spielbanken spielen dürfen, die eine Lizenz in der Schweiz besitzen. Noch ist es eine Grauzone. Einige spielen im Ausland und werden noch nicht bestraft. Man sollte sich im Klaren sein, dass auch Kunden Strafen bekommen könnten oder das Gewinne nicht ausbezahlt werden. Es ist immer sinnvoller im eigenen Land zu spielen, als sich im Ausland Probleme einzufangen!

Warum sind manche Lizenzgeber weniger streng als andere?

Das liegt daran, weil die Gesetze in den unterschiedlichen Ländern verschieden sind. Es gibt einige, wo Casinospiele komplett verboten sind und woanders ist es egal. Dementsprechend sind auch die Kommissionen. Die Casinos müssen sich dennoch an die Gesetze des eigenen Landes halten. Beispiel: Ein Casino in Frankreich mit einer Lizenz auf Malta, darf nicht einfach die Gesetze von Frankreich umgehen. Auch, wenn es die Glücksspielkommission nicht bemerkt, heißt das nicht, dass es nicht der Gesetzgeber aufdeckt.

Wo findet man als Spieler die Lizenzinformationen?

Meistens am Ende der Webseite. Dort ist die Lizenzinformation aufgelistet, aber auch das Logo und die Lizenznummer. Wenn die Nummer dort nicht zu finden ist, dann im Impressum, in den AGB oder sonst wo. Ist nichts dergleichen auf der Seite, sollte man besser die Finger vom Casino lassen.

Was Sie sonst noch wissen müssen

Sie haben noch Fragen zu den Lizenzanbietern außerhalb der unabhängigen Territorien und Gesetzgebungen? Lesen Sie weiter: