Menu

Alderney Gambling Control Commission: Alles zur bekannten Kommission

Alderney gehört zu jenen kleinen Inseln, die jedes Jahr neue multinationale Online-Glücksspielunternehmen aufnehmen und ihnen Spiellizenzen ausstellen. Selbstverständlich erteilt die Alderney Gambling Control Commission ihre Genehmigungen nicht einfach irgendwem. Ihre Politik ist besonders streng und protokollarisch. Wir haben uns daher diese Regulierungs- und Kontrollkommission näher angesehen, die besonders von den britischen Anbietern sehr geschätzt wird und wir haben mehr über die Fairness ihrer Alderneygambling Control Commission Lizenz herausgefunden.

DIE TESTSIEGER UNTER DEN ONLINE CASINOS!
  • Casino777.ch
    Holen Sie sich einen kostenlosen 777 CHF/€ Neukundenbonus und 100 CHF/€ ohne Einzahlung.
    spielen
  • 888 Casino
    888 Casino schenkt Ihnen den Willkommensbonus mit einem 100 % Bonus bis 1500 €/ CHF.
    spielen
  • Cherry Casino
    400 CHF/€ Willkommensbonus oder Freispiele erwarten alle neuen Spieler.
    spielen

Die Details der von der Regierung von Alderney ausgestellten Lizenz

Die Alderney Gambling Control Commission (AGCC) wurde im Mai 2000 zum Anlass des Gambling Laws, das ein Jahr vorher, 1999, verfasst wurde, gegründet. Die Unternehmen, die eine oder mehrere von der Regierung von Alderney ausgestellte Lizenzen erwerben möchten, müssen strengen Auswahlkriterien gerecht werden, aber zudem alle Forderungen der AGCC erfüllen, besonders aus finanzieller Sicht. Schließlich müssen alle Lizenznehmer jedes Jahr eine fixe Kommission überweisen. Allerdings zahlen Sie keine Einkommenssteuer und keine Mehrwertsteuer. Sie müssen wissen, dass die Regierung von Alderney sehr innovativ ist: sie hat ihre Gesetze mehrmals angepasst, um den Willen der Europäischen Union in Bezug auf Freihandel gerecht zu werden. Die Regierung von Alderney hat als allererste eine Lizenzstruktur eingeführt, die zwischen Genehmigungen für Casino Anbieter, die Ihre Dienste den Konsumenten anbieten und Alderneygambling Control Commission Genehmigungen für Firmen, die anderen Unternehmendienstleistungen anbieten, zu unterscheiden. Die AGCC unterscheidet zwei Arten von Genehmigungen:

  • Die Alderney Gambling Control Commission Lizenz der Kategorie 1 ist für Anbieter, die eine direkte Vertragsbindung mit den Spielern haben.
  • Die Gambling Control Commission Genehmigung der Kategorie 2 ähnelt der ersten mit dem Unterschied, dass sie auch Online-Transaktionen ermöglicht. In beiden Fällen sind die Lizenzen für alle Arten von Glücksspielen erhältlich. Die Lizenz der Kategorie 2 bringt jedoch zusätzliche Kosten in Höhe von jährlich 35.000 Pfund Sterling mit sich.

Die Glaubwürdigkeit und Nutzbarkeit der Lizenz von Alderney in der Schweiz

Die AGCC arbeitet eng mit der Spielekommission von Kahnawake zusammen. Übrigens ist die AGCC im Rahmen eines Memorandum of Understanding (MoU) auch eine Partnerschaft mit der Danish Gambling Authority, der dänischen Regulierungsbehörde, eingegangen. Die AGCC unterhält Partnerschaften mit zahreichen wichtigen und anerkannten Institutionen wie dem Nevada Gaming Board und der Regierung von Ontario in Kanada. Die Lizenznehmer werden jedes Jahr strengen Kontrollen unterzogen. Auf diese Prüfungen folgen technische Tests: die Mitarbeiter der AGCC versetzen sich in die Rolle der Spieler und testen die Fairness der Casinodienstleistungen sowie die Effizienz des Zufallsnummerngenerators. Auch die Sicherheit der Homepage und des Zahlungssystems werden unter die Lupe genommen. Wie Sie verstanden haben können Sie den Casinos, die eine Lizenz der AGCC besitzen, blind vertrauen.

Neuigkeiten von der Alderney Gambling Control 2021

Es gibt keine interessanten News zur Alderney Gambling Control Commission. Aber wir möchten über ein ernsthaftes Thema diskutieren, welches von einigen Lizenzgebern aufgegriffen wurde. So manche warnen ihre Spieler vor illegalen Casinowebseiten im Web. Die Krise hat die Welt vollkommen im Griff. Durch die Lockdowns wissen viele nicht mehr was sie tun. Manche Spieler, die ansonsten in reale Casinos gehen oder Pferdewetten betreiben, melden sich spontan im Web an und lassen sich verführen. Nicht selten ergattern diese Seiten, die nicht seriös sind. Hier muss man gut aufpassen. Es ist nach und wie vor wichtig, die Lizenzinformationen zu kennen. Melden Sie sich bitte nur auf Seiten an, die Sie kennen, oder wo die Alderney Gambling Control Commission Genehmigung nachweisbar ist. Sie als Schweizer Kunde zocken bestenfalls nur in der Schweiz. Dies wird von der Regierung sowieso verlangt. Schweizer sollten im eigenen Land spielen und die Online Casinos vorantreiben. Unterstützen Sie ihre Casinos, schließlich wurde lange gekämpft, dass es endlich eigene Spielbanken gibt.

Ein weiteres Thema ist die Spielsucht. Viele Menschen haben sich nicht mehr unter Kontrolle. Die Kommissionen informieren dazu und geben Tipps, was man tun kann. Auf den jeweiligen Webseiten gibt es Informationen zu Selbsthilfegruppen. Außerdem besteht die Möglichkeit sich zu sperren. Von Anfang an sollten sich Spieler Limits setzen und wissen was sie tun. Wer bereits gefährdet ist, meldet sich nicht an und geht zu einem Therapeuten. Nicht verzweifeln. Tun Sie etwas, solange Sie in der Lage sind. Die Finanzen werden durch Covid19 höchstwahrscheinlich nicht besser.

FAQ

Dürfen Schweizer bei Casinos mit der Alderney Gambling Control Commission Lizenz spielen?

Die Schweizer Behörden sagen, dass Schweizer nur im eigenen Land zocken sollen. Ob es nun Strafen für jene gibt, die sich nicht daranhalten, können wir nicht sagen. Doch wir empfehlen Ihnen, bleiben Sie in der Schweiz oder zu mindestens in der EU. Wenn Sie schon im Ausland gamen möchten, dann bei der MGA. Diese hat einige Angebote für Schweizer auf Lager, wenn gleich sich diese in einer Graustufe befinden. Seriös und sicher sind Sie im eigenen Land am besten aufgehoben, dass dürfen Sie niemals vergessen.

Wo befinden sich die Lizenzinformationen bei den Casinos?

In den meisten Fällen informieren die Anbieter am Ende der Casinowebseite über die jeweilige Genehmigung. Dort finden Sie eine aktuelle Nummer, die Adresse der Firma und den Namen des Lizenzgebers. Sollte sich dort nichts befinden, werfen Sie einen Blick in die AGB oder in das Impressum, falls vorhanden. Finden Sie auf der kompletten Webseite keine Infos dazu, Finger weg. Dann ist das Casino wohl nicht seriös.

Wo befinden sich die Lizenzinformationen auf der Webseite?

Wer bereits spielsuchtgefährdet ist, kann sich auf der Plattform sperren lassen. Außerdem besteht häufig die Möglichkeit sich ein Limit zu setzen. Entweder direkt im Casinoprofil oder über den Kundenservice. Viele Informationen finden Sie unter „verantwortungsvolles Spielen“ auf der jeweilen Casinowebseite. Nutzen Sie diese, um hilfreiche Antworten zu erhalten.