Die Martingale beim Roulette

Einige Roulettespieler, die unseren Beiträgen gespannt folgen, haben uns darauf aufmerksam gemacht, dass wir keinen Artikel über die Martingale anbieten. Angeboten haben. Denn mit diesem Artikel ist das Geschichte. Wenn Sie ein Anfänger beim Roulette sind, dann haben Sie bestimmt schon von den Martingalen gehört. Als professioneller Ratgeber ist es unsere Aufgabe Ihnen mehr über diese Methode zu verraten.

Was ist die Martingale?

Die Martingale ist eine Strategie, die hauptsächlich beim Roulette eingesetzt wird, aber die manche Spieler auch auf andere Spiele anwenden und die darauf abzielt, die Gewinnchancen des Spielers zu erhöhen. Die Nutzung der Martingale ist umstritten, einige sagen, dass sie funktioniert, andere bestreiten das. Diese Frage werden wir anschließend beantworten. Sie sollten wissen, dass es bei der Martingale mehrere Varianten gibt, die Sie erlernen können. Unser Tipp ist es mit der einfachsten zu beginnen, der traditionellen Martingale.

Achtung: Die Martingale kann nur bei Wetten eingesetzt werden, bei denen es zwei Lösungen gibt. Zum Beispiel rot oder schwarz, gerade oder ungerade oder die Außen-oder Innenwetten. In anderen Wettzonen funktioniert diese Wette nicht.

Wie verwendet man die einfache Martingale?

Eine einfache oder traditionelle Martingale ist ganz einfach. Die Regel lautet: Sie müssen mit einem Anfangseinsatz beginnen. Wenn Sie die Runde verlieren, müssen Sie den vorhergehenden Einsatz verdoppeln und wenn Sie gewinnen setzen Sie wieder den Anfangseinsatz.

Nehmen wir ein Beispiel, um unsere Erklärung etwas verständlicher zu machen: Sie beginnen mit einem Einsatz von 5€. Wenn Sie die Runde verlieren, müssen Sie 10€ setzen. Denn 5€x2 ist 10€. Wenn Sie erneut verlieren, müssen Sie 20€ setzen (10€x2). Und wenn Sie ein drittes Mal verlieren müssen Sie 40€ setzen (20€x2). Wenn Sie hingegen die nächste Runde gewinnen, kehren Sie zum Anfangseinsatz von 5€ zurück. So funktioniert die traditionelle Martingale.

Funktioniert diese Methode wirklich?

Das ist Ansichtssache. D.h. einige Spieler behaupten, dass man damit Geld gewinnen kann. In Wirklichkeit wäre es treffender zu sagen, dass Sie dank der Martingale kein Geld verlieren. Das ist die Realität. Denn wenn Sie die erste Runde gewinnen, dann gewinnen Sie Geld. Das ist unumstritten. Aber ab der zweiten Runde, wenn Sie verloren haben, gewinnen Sie nicht mehr so viel. Ein Beispiel: Sie haben bereits einmal verloren und setzen erneut in der zweiten Runde. Sie haben also insgesamt 5€ und 10€ an Einsätzen ausgegeben, also 15€. Wenn Sie in der zweiten Runde gewinnen, erhalten Sie 20€, also nur 5€ Gewinn. Kann man da von "viel Geld gewinnen" sprechen?

Gilt das für alle Budgets?

Sie sollten bedenken, dass die Martingale Grenzen hat. Denn wenn Sie einige Runden verlieren und mit Einsätzen von 10€ oder höher begonnen haben, müssen Sie bald mehrere hundert Euro setzen. Natürlich erhalten Sie diese zurück, aber Sie gehen trotzdem ein Risiko ein. Daher sollten Sie über ein beachtliches Budget verfügen, wenn Sie die Martingale ausprobieren möchten.