Die richtige Zählstrategie

Es gibt verschiedene Methoden beim Kartenzählen beim Blackjack. Einige dieser Methoden sind relativ einfach, andere wiederum sind sehr viel fortgeschrittener und präziser. Anfänger beim Blackjack sollten eine einfache Methode bevorzugen. Alle anderen können sich gleich schon an eine fortgeschrittenere Kartenzähltechnik wagen. Sie werden feststellen, dass die Ergebnisse schnell und garantiert sind, sofern Sie die Technik beherrschen, die Ihnen am besten entspricht.

Die Hi-Lo Kartenzähltechnik

Dabei handelt es sich um die Grundlage des Kartenzählens. Wir haben diese Technik bereits kurz in unserem Artikel über die Kartenzählstrategie erwähnt. Nur weil die Hi-Lo Methode als Grundlage gilt, ist sie deshalb aber nicht ineffizient, ganz im Gegenteil. Denn Sie werden feststellen, dass die Effizienz der Einsätze bei Hi-Low etwa 97% beträgt! Daher scheint diese Methode unumgänglich, umso mehr da sie auf einem einfache Prinzip beruht: jede verteilte Karte erhält einen der folgenden Werte: +1, -1 und 0. Mit der Hi-Lo Kartenzählmethode können Sie herausfinden, ob noch mehr höhere Karten als niedrige im Kartenstapel verbleiben. Je mehr höhere Karten verbleiben, desto besser ist die Position des Spielers. Je mehr niedrigere Karten verbleiben, desto besser ist die Position des Croupiers.

Das Verhältnis von hohen und niedrigen Karten zu kennen ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil für den Spieler. Wenn dieser beispielsweise sicher ist, dass noch viele 10er und Asse im Sabot verbleiben, dann weiß er, dass er seinen Einsatz erhöhen sollte, denn seine Gewinnchancen sind höher als die des Croupiers. Dieser wird wahrscheinlich die 21 überschreiten.

Die Uston Kartenzähltechnik

Diese Methode wird etwas weniger häufig verwendet als die Hi-Low Methode. Dabei handelt es sich jedoch um die fortschrittlichste Methode, die jemals entwickelt wurde. Die Erfolgsquote liegt bei 99%. Es ist die beste Methode, die es zur Zeit gibt. Im Gegensatz zur Basiszähltechnik werden die Karten bei der Uston Methode in 6 Werte aufgeteilt Die 2,4 und 6 zählen 2 Punkte. Die 5 ist 3 Punkte wert. Die 7 zählt 1 Punkt und die 8 zählt 0 Punkte. Die 9er werden als -1 gerechnet. Die 10er und Asse gelten schließlich -2 Punkte.

Die Komplexität dieses Systems besteht darin, dass man sich den Wert jeder Karte merken muss. Die mathematischen Berechnungen sind im Grunde einfach, aber es wird schwierig wenn Sie ständig die Ziffern addieren und subtrahieren müssen, ohne den Faden zu verlieren. Wenn Sie jedoch bis 21 zählen können, sollten Sie keine größeren Schwierigkeiten damit haben.

Die anderen Kartenzähltechniken

Natürlich gibt es noch andere Kartenzählstrategien, aber keine bietet eine so hohe Erfolgsquote wie die Uston-Methode. Es gibt jedoch noch eine weitere Technik, die sich bewiesen hat: die Methode der Side Counts. Bei dieser Methode weiß der Spieler genau welche Karten noch nicht zum Einsatz gekommen sind. Das Ziel besteht darin, sich auf die 10er und Asse zu konzentrieren. Die Hi-Lo, Uston und Side Counts Systeme sind komplementär und können gemeinsam verwendet werden. Es ist jedoch wichtig, dass Sie jede dieser Methoden einzeln beherrschen, bevor Sie diese kombinieren, ansonsten können Sie durcheinanderkommen.

Lernen Sie weiter

Hier finden Sie eine Liste der bereits behandelten Themen und der Themen, auf die wir noch näher eingehen werden: Wenn Sie also Zweifel haben oder einen bestimmten Aspekt noch nicht ganz verstanden haben, lesen Sie sich den betreffenden Artikel doch ganz einfach noch einmal durch. Ansonsten können Sie sofort zum nächsten Kapitel übergehen, in dem wir näher auf die typischen Spielerprofile beim Blackjack eingehen: