Die Handlungen beim Blackjack

Wie die meisten unter Ihnen bereits wissen, sind die Entscheidungen die Sie beim Blackjack treffen ein großer Teil Ihres Erfolgs. Sie dürfen die Entscheidungsfindung auf keinen Fall dem Zufall überlassen, da Sie ansonsten Verluste riskieren. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie mit bestimmten Situationen beim Blackjack umgehen sollen, dann wird Ihnen dieser Artikel eine Last von den Schultern nehmen. Denn hier erklären Ihnen die Experten von casinosschweiz.com was Sie machen müssen.

Wenn Sie ein gutes Ausgangsblatt haben

Wenn Sie ein zufriedenstellendes Ausgangsblatt beim Blackjack haben, dann sollten Sie BLEIBEN. Anders gesagt: Ziehen Sie keine Karte und begnügen Sie sich mit Ihrem aktuellen Blatt. Zur Erinnerung: Ein Blatt beim Blackjack ist zufriedenstellend, wenn es höher oder gleich 17 Punkte ist. Wenn das der Fall ist, spielen Sie bis zum Ende der Runde und vergleichen Sie dann mit dem Croupier.

Wenn Sie den Wert Ihres Blatts erhöhen möchten

Wenn Ihr Blatt nicht zufriedenstellend ist, sollten Sie logischerweise eine Karte ZIEHEN, d.h. den Croupier nach einer neuen Karte fragen. Ihr Ziel besteht darin, sich dem Wert 21 so schnell wie möglich zu nähern, aber Achtung! Wenn Sie die 21 Punkte überschreiten, werden Sie sofort disqualifiziert! Beim Ziehen ist es wichtig, die richtige Balance zu finden. Wenn Sie zu gierig sind, können Sie auf die Schnauze fallen.

Wenn Sie ein Paar in Ihrem Ausgangsblatt haben

Wenn Sie ein Paar in Ihrem Ausgangsblatt haben, sollten Sie Ihr Blatt TEILEN. Denn indem Sie Ihr Blatt auf zwei Blätter aufteilen, können Sie diese anhand der Karten die Ihnen der Croupier austeilt, leichter vervollständigen. Erinnern Sie sich jedoch daran, dass wenn Sie Ihr Ausgangsblatt teilen, der Anfangseinsatz verdoppelt wird, da Sie jetzt zwei Blätter besitzen. In einer solchen Situation scheint das Teilen eine gute Option zu sein, obwohl Sie auch bleiben können.

Wenn Sie mit Ihrer Hand zufrieden sind

Wenn Sie mit Ihrem Blatt zufrieden sind, können Sie versuchen Ihren Einsatz zu VERDOPPELN. Dazu müssen Sie nur neue Jetons auf dem Tisch platzieren und warten bis Ihnen der Croupier eine zusätzliche Karte austeilt. Sie sollten jedoch wissen, dass das Verdoppeln eine riskante Aktion ist, denn bei einer schlechten Ziehung können Sie zwei mal mehr verlieren. Beim Blackjack verdoppelt man nur dann, wenn man weiß was auf dem Spiel steht.

Wenn die sichtbare Karte des Croupiers ein Ass ist

Beim Blackjack können Sie sich jederzeit VERSICHERN. Wenn Sie eine Versicherung kaufen - die die Hälfte Ihres Anfangseinsatzes kostet - können Sie Ihren Einsatz zurückerhalten, falls der Croupier einen Blackjack macht. Denn wenn Sie Ihren Einsatz verlieren, gewinnen Sie zweimal den Versicherungsbetrag: Sie machen also weder Verlust noch Gewinn. Wenn der Croupier aber keinen Blackjack macht, ist Ihre Versicherung nutzlos und Sie verlieren die Hälfte Ihres Einsatzes.

Wenn Ihr Blatt zu schwach für Ihren Geschmack ist

Wenn Sie denken, dass Ihr Blatt nicht ausreichend konkurrenzfähig ist, können Sie auch ganz einfach AUFGEBEN. Auch wenn diese Handlung nicht empfehlenswert ist - sie kostet Ihnen die Hälfte Ihres Anfangseinsatzes - können Sie so peinlichen oder hoffnungslosen Situationen entkommen.

Lernen Sie weiter

Jetzt da Sie alle möglichen Handlungen bei einer Partie Blackjack kennen, möchten Sie dieses Kartenspiel vielleicht weiter erforschen und mehr über die Eigenschaften und Tricks erfahren. Wenn das der Fall ist, klicken Sie auf die folgenden Links: