Hauptmenü

Das Gaming Control Board aus Costa Rica

Während Costa Rica, ein kleines Land in Zentralamerika, über 300 iGaming Unternehmen beherbergt und jedes Jahr über 100 Spiellizenzen ausstellt, wurde bislang noch keine Vereinbarung über die Legalisierung und Regulierung der Glücksspiele im Internet getroffen. Die costa-ricanische "Gesetzgebung" ist daher paradox: das Land erteilt Lizenzen, obwohl bis zum aktuellen Zeitpunkt keine geltende Regelung dafür existiert. Schlimmer noch: für Costa Ricaner sind Online-Glücksspiele verboten. Diese absolute Gesetzlosigkeit macht aus Costa Rica ein Eldorado für Spieleunternehmen. Dort werden die Aktivitäten weder überwacht noch kontrolliert. Die Anbieter können also machen was sie wollen. Ist diese Anarchie ermutigend? Riskieren die Spieler nicht ausgenommen zu werden?

Die Details der von der costa-ricanischen Regierung ausgestellten Lizenz

Auf Costa Rica arbeiten die Unternehmen laut einer "Lizenz zur Verarbeitung von persönlichen Daten". Um eine solche zu erhalten muss das Unternehmen lediglich eine Homepage angeben und ein Offshore-Bankkonto besitzen, um die Transaktionen vornehmen zu könnnen. Für die Erteilung einer Lizenz wird von der Regierung von Costa Rica eine Kommission von 5.000 Dollar erhoben. Dieselbe Summe wird jedes Jahr für die Erneuerung der Lizenz fällig. Schließlich muss der Antragsteller noch 500 Dollar für die Bearbeitungskosten hinblättern. In diesem kleinen mittelamerikanischem Land sind die Unternehmen keinen Steuern unterworfen, solange sie nicht über einen Sitz in Costa Rica verfügen. Die Anbieter von Glücksspielen im Internet können ihre Aktivitäten in Costa Rica nur dann ausüben, wenn Sie nur vier Bedingungen erfüllen:

  • Der Antragsteller der Lizenz muss eine Niederlassung in Costa Rica besitzen.
  • Die Niederlassung des Unternehmens muss bei den Steuerbehörden registriert sein.
  • Die Niederlassung des Unternehmens muss eine costa-ricanische Geschäftslizenz besitzen.
  • Die Niederlassung des Unternehmens darf auf keinen Fall Einzahlungen von costa-ricanischen Spielern akzeptieren.

Die Glaubwürdigkeit und Nutzbarkeit der costa-ricanischen Lizenz in der Schweiz

Costa Rica hat keine Gesetzgebung, um die Industrie der Online-Glücksspiele zu überwachen. Die Online-Wetten stellen eine Standard- Geschäftsaktivität für den costa-ricanischen Staat dar. Die Anbieter, die Ihren Sitz auf Costa Rica haben, sind keinerlei Regelungen oder Kontrollen unterworfen. Daher raten wir Ihnen misstrauisch und achtsam zu sein. Im Jahr 2013 hatte die Regierung von Costa Rica jedoch bekräftigt, dass es ein Gaming Control Board einrichten möchte, um die Glücksspiele im Internet zu regulieren. Das Finanzministerium des Landes hat einen Bericht vorgelegt, der eine Besteuerung von 0,5% der Bruttoeinnahmen der erwähnten iGaming Firma vorsieht. Außerdem wir eine andere Steuer in Höhe von 5% auf den Profit der Unternehmen erhoben, der für den Kampf gegen die Cyberkriminalität verwendet wird.