Hauptmenü

Die Spielsucht

Online-Casinos sind wirkliche eine tolle Erfindung. Denn dort können Sie Spaß haben und gleichzeitig Geld gewinnen. Das ist nicht schlecht. Auch wenn sich die meisten unter Ihnen darüber bewusst sind, dass Sie nur ausnahmsweise in einem Online-Casino gewinnen können. Das passiert nicht jeden Tag. Einige Spieler gehen jedoch noch weiter, bis zu einem Punkt bei dem Sie sich nicht mehr unter Kontrolle haben. Sie sind süchtig und können nicht mehr ohne das Spielen leben. Hier verraten wir Ihnen mehr über dieses heikle Thema.

Es handelt sich um eine Realität in den Online-Casinos

Auch wenn sowohl Online-Casinos als auch terrestrische Casinos davon betroffen sind, so reden Sie nur ungern darüber. Wir als Ratgeber verstehen es als unsere Aufgabe, Sie über die Gefähren eines übermäßigen Glücksspielkonsums aufzuklären. Denn dieser könnte in einem Suchtverhalten enden. Darüber sollten Sie sich immer bewusst sein, auch wenn diese Krankheit nur einen winzigen Teil der Stammspieler betrifft. Wie dem auch sei, Sie sollten trotzdem unsere Informationen lesen.

Um ein Suchtverhalten zu vermeiden sollten Sie den Empfehlungen unseres Artikels über das Selbstmanagement folgen. Den Link dazu finden Sie am Ende dieses Artikels. Wenn Sie die darin aufgeführten Ratschläge befolgen, können Sie Risiken vermeiden.

Eindeutige Symptome

Für Spieler oder Familienmitglieder von Spielern, die sich die Frage stellen, wie man das Verhalten eines süchtigen Spielers bemerken kann, haben wir ein paar typische Symptome zusammengefasst. Diese Krankheit bleibt dennoch schwer erkennbar, denn der Betroffene kann auch lügen. Sie haben keine physischen Anzeichen wie bei einem Alkoholiker beispielsweise. Daran können Sie einen süchtigen Spieler erkennen:

  • Der Betroffene spricht viel vom Spiel, den Casinos etc. Wenn ihm bewusst wird, dass es einen negativen Einfluss auf sein Leben hat, dann spricht er überhaupt nicht mehr darüber. Dann sollten Sie beginnen ihm Fragen zu stellen.
  • Anschließend gibt der Betroffene beim Spielen immer mehr Geld aus und verbraucht mehr als sein Budget. Er verwendet Geld das eigtl. einem anderen Zweck wie dem Essen oder der Miete vorbehalten ist.
  • Sie bemerken einen eindeutigen Rückzug aus der Gesellschaft. Der Betroffene geht nicht mehr raus, er spricht nicht mehr, sondern hockt nur noch vor seinem Bildschirm und spielt.
  • Seine Laune ist wechselhaft. Je nach Ergebnis kann sie in wenigen Minuten von enthusiastisch zu tieftraurig, von entspannt zu gestresst wechseln.

Achten Sie auf diese Indizien und Sie können die Situation etwas klarer beurteilen.

Einfache Lösungen

Es gibt nicht hundert Lösungen, sondern nur eine: den Dialog. Daher raten wir Ihnen Kontakt zur Schweizer Spielsuchtbehörde SOS Spielsucht aufzunehmen. Dort finden Sie professionelle Ansprechpartner.